Kontrakultur PodcastZum letzten Podcast dieses Jahres haben wir uns anlässlich der aktuellen medialen Berichterstattung und dem Protestphänomen der PEGIDA, zu einer Sonderfolge entschieden. Bereits in den letzten Folgen haben wir die Entwicklungen der PEGIDA Bewegung nachskizziert und erste Prognosen angestellt. Dass nun jedoch bis zu 20.000 Leute sich auf den Straßen von Dresden wiederfinden, hätten auch wir nicht erwartet.

PEGIDA ist nun Spitzenthema in Zeitung, Fernsehen und Politik. Im Podcast konzentrieren wir uns schwerpunktmäßig auf die Anfeindungen gegen PEGIDA die sowohl mit Verbalradikalismus und billiger Polemik arbeiten, aber auch ebenso vermeintliche Fakten präsentieren, dass die Islamisierung eigentlich nur eine imaginierte, irrationale Angst sei. Diese angeblichen Fakten haben wir einmal unter die Lupe genommen und sind zu einem völlig anderen Schluss gekommen, als es uns Medien und Politiker vermitteln wollen.

Ebenfalls besprechen wir die Erfolgsaussichten und werfen einen Blick auf die bisherigen Fürsprecher der PEGIDA Bewegung. Wird PEGIDA nur ein kurzweiliges Ventil sein? Oder etabliert sich hier wirklich eine Protestfront, welche sich aus dem gesellschaftlichen Nischendasein emanzipiert hat und weiterhin breite bürgerliche Schichten mobilisiert?