Kontrakultur PodcastDie aktuelle Debatte um die Frühsexualisierung in den deutschen Lehrplänen ist im aktuellen Thema der 23. Podcast Folge ein sehr polarisierendes Thema. Hintergrund ist, dass künftig in einigen Bundesländern Lehrstoffinhalte vermittelt werden, die Kindern das Thema sexueller Vielfalt näher bringen sollen. Allen Warnungen von Kinder- und Jugendpsychologen zum Trotz ist dies einmal mehr exemplarisches Beispiel, wie die linksliberalen Cliquen und Sozialkonstrukteure ihre ideologischen Verwirrungen in die gesellschaftliche Realität transportieren. Besonders pervers an dieser Entwicklung ist vor allem der Versuch der emanzipatorischen Linken, alle Kritiker an diesen Lehrplänen als reaktionäre und homophobe Fundamentalisten darzustellen. Damit diskreditiert man von vornherein auch jeglichen Protest von Eltern, die lediglich um ihre eigenen Kinder besorgt sind.

Das Schwerpunktthema widmet sich ebenfalls einem polarisierenden Thema um die Person Alexander Dugin. Unsere beiden Moderatoren geben einen kurzen Überblick über das Denken, des in identitären Kreisen bekannten Intellektuellen Alexander Dugin und seine „4. Politische Theorie“. Hierbei wird erläutert aus welchen Bestandteilen sich diese Theorie zusammensetzt und vor allem Dingen inwieweit sie einen Ansatz, für eine fundamentale Kritik an den 3. Politischen Theorien der Moderne liefern kann. Wir Identitäre müssen Dugin seine 4. Politische Theorie vor allem als Auftrag verstehen, sie mit Leben zu füllen und ihr eine Gestalt zu geben. Kritik äußern die beiden Moderatoren jedoch an den geopolitischen Gedanken Dugins und stellen dabei klar, dass Europa ein eigenständiger geopolitischer Akteur werden muss, der sich weder gegenüber einem Hegemon Russlands noch wie aktuell den USA unterordnen sollte.